Beratung zur Palliativversorgung

Wir beraten Sie gern individuell darüber, wie Sie die Versorgung eines Sterbenden zu Hause organisieren können.

Rufen Sie uns an unter der Telefonnummer: 030/ 453 43 48
Sie erreichen uns persönlich von Montag bis Freitag in der Zeit von 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr.
Außerhalb dieser Zeiten oder für den Fall, dass alle Mitarbeiter*innen im Gespräch sind, ist ein Anrufbeantworter geschaltet. Wir rufen zeitnah zurück.

Wer kann Palliativversorgung in Anspruch nehmen?

Anspruchsberechtigt sind Versicherte,

  • die an einer nicht heilbaren zum Tode führenden, fortschreitenden Erkrankung leiden, die so weit fortgeschritten ist, dass kausale Therapien mit lebensverlängernder Zielstellung ausgeschöpft oder nicht mehr sinnvoll sind und
  • bei denen die Verbesserung von Symptomatik und Lebensqualität im Vordergrund steht und
  • die wegen eines komplexen Symptom-Geschehens eine besonders aufwändige Versorgung benötigen, die nur durch spezialisierte Ärzte gewährleistet werden kann und
  • welche in Folge einer fortschreitenden Pflegebedürftigkeit und Immobilität nicht mehr in der Lage sind, ihre häusliche Umgebung ohne erheblichen Aufwand zu verlassen.

 

Wie erhält man Palliativversorgung?

In der Regel werden die Patienten von einem niedergelassenen oder im Krankenhaus tätigen Arzt an einen spezialisierten Palliativarzt (SAPV-Arzt) überwiesen.
SAPV-Ärzte sind in einer Fachpraxis angestellt und betreuen schwerstkranke Patienten an ihrem Wohnort. Das kann auch ein Pflegeheim oder Hospiz sein.

SAPV-Ärzte verfügen über spezielle Kenntnisse auf dem Gebiet der Palliativmedizin, insbesondere der Schmerztherapie und Symptom-Kontrolle und informieren sich ständig über neue Entwicklungen in diesem Bereich. Die SAPV-Ärzte führen regelmäßig Hausbesuche durch, deren Zahl und Dauer auf die Bedürfnisse der Kranken abgestimmt sind. Sie sind so ausgerüstet, dass sie von Infusionstherapien über das Anlegen einer Schmerzpumpe bis hin zu Entlastungspunktionen alle notwendigen medizinischen Eingriffe in der Wohnung der Patienten ausführen können. Neben der kompetenten medizinischen Versorgung steht die menschliche Zuwendung im Mittelpunkt des Palliative Care-Konzeptes. Das bedeutet auch, dass eingehende Gespräche mit dem Patienten und seinen Angehörigen geführt werden, so dass eine offene, vertrauensvolle Beziehung zwischen Betreuten und Helfern entstehen kann.

Auch spezialisierte Pflegedienste können zu Hause eine Palliativversorgung übernehmen.

 

Wer versorgt?

Wir haben für Sie Informationen zusammengestellt, welche Palliativmediziner, Pflegedienste und andere Versorger in Berlin Palliativversorgung anbieten.

Zur schnelleren Übersicht können Sie sich hier Listen der Berliner Versorger herunterladen, die eine Palliativversorgung übernehmen.
Die Listen sind nach Postleitzahlen aufwärts sortiert.

Liste der SAPV-Ärzte in Berlin
Liste der SAPV-Pflegedienste in Berlin
Liste der Palliativstationen in Berlin
Liste der Stationären Hospize in Berlin

Haben Sie noch Fragen?
Sie können uns gern anrufen und wir beraten Sie persönlich und individuell.

 

Foto: © Henrik G. Vogel / pixelio.de